Stimmen Von Frauen
Circle Image

Bhargavi Shankar

Als Ingenieurin bei Mars Petcare stellt Bhargavi Shankar sicher, dass in der Produktion von WHISKAS®, CESAR® und Co. alles rund läuft. Im Rahmen des Mars European Leadership Excellence Programme lernt sie die Vielfalt von Mars weltweit kennen.

Mars ist international und vielseitig – für mich hat das von Anfang an gepasst. Ich bin in Indien geboren, in Dubai aufgewachsen, habe in Edinburgh studiert und arbeite seit 2017 für Mars Petcare. Ich habe schon während meines Studiums ein Praktikum bei Mars im Global Engineering absolviert und bin nach meinem Abschluss schließlich als Trainee im Lokalen Engineering bei Mars Petcare in Verden eingestiegen. Da ich am Mars European Leadership Excellence Programme teilnehme, habe ich die Chance, innerhalb von drei Jahren drei unterschiedliche Bereiche und zwei Standorte von Mars kennenzulernen und Erfahrungen zu sammeln.

Ich liebe Tiere – umso schöner finde ich es deshalb, dass ich im Produktmanagement jeden Tag zur Herstellung von ausgewogenen und nährstoffreichen Tiernahrungsprodukten, wie WHISKAS® oder CESAR®, beitrage. Als Projektingenieurin stelle ich sicher, dass die Produktionslinien optimal arbeiten. Wenn ich morgens ins Werk komme, steht als erstes ein Rundgang durch die Produktion auf meinem Tagesplan. Funktioniert etwas nicht so, wie es soll, gehen wir der Sache auf den Grund. Mal müssen Anlagen anders eingestellt werden, mal sind Reparaturen notwendig. Im Vordergrund steht immer, aus Problemen zu lernen, damit sie sich nicht wiederholen.

Was ich besonders an Mars schätze, ist die Förderung jedes Mitarbeiters in seiner Entwicklung. Man bekommt viel Verantwortung, aber auch viel Vertrauen. Junge Mitarbeiter können Schritt für Schritt an ihren Aufgaben wachsen. Es herrscht eine sehr konstruktive Fehlerkultur: Aus Fehlern lernt man und so kann man sich fachlich und persönlich weiterentwickeln. Im Trainee-Programm liegt ein besonderer Fokus auf der persönlichen Weiterentwicklung. Für mich war es ein wichtiger Lernprozess, zu akzeptieren, dass man bei Aufgaben an seine Grenzen stoßen kann und dass es selbstverständlich sein muss, Kollegen dann um Hilfe zu bitten. Bei Mars ist das einfach so: Jeder ist hilfsbereit und offen für Fragen.

Bei Mars kann ich meine Stärken einbringen und ich habe alle Chancen, meinen individuellen Karriereweg zu gestalten. Gerade als Frau in einem technischen Beruf finde ich diese Chancenvielfalt großartig. Denn ich war schon immer jemand, der gegen Stereotype wie typische Frauenberufe oder Frauenrollen gekämpft hat.

Erfahre, wie weitere Women of Mars ihre Karrierewege gestalten und wie wir bei Mars Diversity und Inclusion leben.

Cookie Settings