Stimmen Von Frauen
Stimmen Von Frauen

Dr. Hannah Herlemann-Wegener

In der Schule und im Kindergarten ihrer beiden Jungs ist sie die coolste Mama. Hannah Herlemann-Wegener arbeitet in der Schokoladenfabrik von Mars. Als Produktionsleiterin und Lean Managerin ist sie verantwortlich für eine Linie mit TWIX® und BALISTO® und stellt sicher, dass alle Prozesse in der Fabrik in Viersen optimal und effizient ineinandergreifen. 

Mars steht für mich für Vertrauen und Freiheit: Das Vertrauen, das den Mitarbeitern entgegengebracht wird, und die Freiheit, ihren ganz persönlichen Karriereweg zu gehen. Quereinstieg? Kein Problem, wie mein Berufsweg zeigt: von der Personalleiterin zur Produktionsleiterin.

Ich bin zu Mars gekommen, weil ich nach zehn Jahren beruflicher Tätigkeit als Projekt-Managerin im Vertrieb und HR-Specialist im Handel nach einem Arbeitgeber gesucht habe, der zu mir passt und meine Werte widerspiegelt. Vor 3,5 Jahren bin ich bei Mars am Standort Viersen im Bereich Supply zunächst in die Personalabteilung eingestiegen und war Personalleiterin der Schokoladenfabrik. Im Oktober 2017 habe ich dann eine neue Herausforderung angenommen und als Produktionsleiterin in der Fabrik angefangen. Das ist es, was mir an Mars besonders gefällt: Mitarbeiter haben alle Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln und zu lernen. Jetzt arbeite ich da, wo meine Kinder gerne mal einen Tag verbringen würden: In der Produktion von TWIX®, BALISTO® und Co.

Ich arbeite mit einem tollen Team zusammen und kann dabei meine Stärken in der Personalführung und im Management optimal einsetzen. Mein Arbeitstag gestaltet sich als ideale Mischung aus strukturierten Abläufen und täglich Neuem. Um 9 Uhr steht zunächst das Qualitätspanel auf dem Programm, das ich scherzhaft das „Schokofrühstück“ nenne. Dabei wird die Produktion der letzten 24 Stunden geprüft und gerne auch mal probiert. Nach der Besprechung der Produktionslinie für die vergangenen und kommenden 24 Stunden gehe ich auf Linientour: Im direkten Gespräch mit den Mitarbeitern ist Gelegenheit, alles Wichtige rund um die Produktion zu besprechen. Kommunikation findet auf Augenhöhe statt, wir duzen uns alle. Der Nachmittag steht dann zum Beispiel für Besprechungen mit Mitarbeitern oder unserer Qualitätssicherung zur Verfügung. Wir haben hier eine ausgeprägte Abstimmungs- und Konsenskultur, alle Mitarbeiter werden einbezogen. Das kann herausfordernd sein, aber am Ende trifft man so einfach die besseren Entscheidungen.

Bei Mars kann ich Familie und Beruf sehr gut vereinbaren. Eigenverantwortung wird groß geschrieben. Es ist völlig selbstverständlich, dass ich in Teilzeit arbeiten könnte, oder mit dem Laptop von zu Hause aus – zum Beispiel, wenn eines meiner Kinder krank ist oder wenn ich in Ruhe ein Strategiepapier erarbeiten möchte. Hier wird berücksichtigt, dass Mitarbeiter in unterschiedlichen Lebensphasen unterschiedliche Bedürfnisse haben – so halten viele Mitarbeiter dem Unternehmen die Treue, manche 10, 20, 30 und teilweise sogar über 40 Jahre.

Erfahre, wie weitere Women of Mars ihre Karrierewege gestalten und wie wir bei Mars Diversity und Inclusion leben.